News

 

Bürgermeister Jacobi (Mitte), TAS-Stiftungsvorstand & Einrichtungsleitung (links), Eltern und Stiftungsrat der neuen KiTa St. Nikolaus (rechts)
"Spektrum erweitert"

Erfolgreiches Jahr für Hattinger Theresia-Albers-Stiftung. Der Blick auf das inzwischen nahezu abgelaufene Jahr 2020 ist für Meinolf Roth, Vorstand der Theresia-Albers-Stiftung (TAS), mehr als zufriedenstellend: Mit der Eröffnung der Kindertagesstätte „St. Nikolaus“ in Gevelsberg und der Übernahme von zwei Altenpflegeeinrichtungen in Bochum hat sich die Stiftung deutlich vergrößert.
Zum Artikel

 

 

"Kloster Schlehdorf ist verkauft"

Das Kloster Schlehdorf hat den Besitzer gewechselt: Die Missions-Dominikanerinnen haben das historische Gebäude für 4,2 Millionen Euro an die Wohnungsbaugenossenschaft München veräußert.
Zum Artikel

 

 

Kloster St. Maria in Esthal verkauft

Die Schwestern vom Göttlichen Erlöser (ehemals Niederbronner Schwestern) freuen sich ihr Kloster St. Maria in Esthal in die guten Hände der Slow Life Esthal GmbH übergeben zu können. Es gab mehrere Kaufinteressenten mit unterschiedlichen Vorstellungen zur weiteren Nutzung. Doch die Slow Life Esthal GmbH wollte von Anfang an die ursprüngliche Nutzung aufrechterhalten. Besonders erfreulich ist somit nicht nur der Erhalt des Klosters mit Klosterkirche und Gästehaus, sondern auch der Verbleib der Schwestern im Kloster und die vollständige Übernahme der Mitarbeiter. Natürlich gibt es auch ein paar Neuerungen. So wird das Kloster St. Maria zukünftig in Kloster Esthal umbenannt. Das Gästehaus wird renoviert, das dem Gästehaus bisher zugehörige Restaurant wird der Öffentlichkeit zugänglich gemacht und ein Priester wird für die Klosterkirche zuständig werden.
Zur Pressemitteilung

 

 

Don Bosco Schwestern Klagenfurt - Kindergarten und Kindertagesstätte gehen im Herbst 2020 an den Verein Hermagoras über

Mit Freude können wir berichten, dass das Wohnheim, der Kindergarten und die Kindertagesstätte der Don Bosco Schwestern in Klagenfurt einen neuen Eigentümer gefunden hat, den Verein Hermagoras. Den Schwestern war es besonders wichtig, dass die Einrichtung und die Arbeitsplätze erhalten bleiben. Zu beidem hat sich Hermagoras im Kaufvertrag verpflichtet.

Zur Pressemitteilung

Nähere Informationen zum Verein Hermagoras

 

 

Neubauprojekt: Bau von altersgerechten Wohneinheiten in Emmerich

Mit dem Erwerb des Grundstücks auf dem ehemaligen Gelände der 'Moritz-von-Nassau-Kaserne' am Montag den 28.10.2019, ist unser erster Schritt für das Neunbauprojekt in Emmerich vollbracht. Dort sollen 6 Mehrfamilienhäuser mit insgesamt 66 altersgerechten Wohneinheiten entstehen, die ein generationsübergreifendes Wohnen durch unterschiedliche Wohnungsgrößen ermöglichen. Die Einheiten fügen sich in das dort erstellte Gesamtkonzept des Gesundheitswohnparks hervorragend ein. Nach Vollendung besteht dieser aus u.a. einer Klink, einem medizinischen Zentrum, Pflegeeinrichtungen, einer Kindertageseinrichtung sowie jungem und betreutem Wohnen. Der Bauantrag für die 6 Mehrfamilienhäuser soll noch dieses Jahr der Stadtverwaltung Emmerich vorgelegt werden, so dass der geplante Baubeginn für das erste Halbjahr 2020 anvisiert wird.

Weitere Informationen folgen.

 

 

"Was geschieht mit dem Maria-Ward-Kloster"

Schon demnächst soll sich das Erdgeschoss des ehemaligen Schwesternhauses wieder mit Leben füllen. Allerdings handelt es sich dabei nur um eine Übergangslösung.
zum Artikel

Stellungnahme der Provinzleitung

 

 

Hotel Soleo mit angrenzendem Kloster verkauft

Die Kongregation der Schwestern vom göttlichen Erlöser haben mit unserer Unterstützung den Verkauf ihrer Liegenschaft 'Hotel Soleo' und des angrenzenden Klosters mit Kapelle in Bad Dürrheim am 25.07.2019 vollzogen. Es handelt sich dabei um ein zentral gelegenes Hotel in Bad Dürrheim, welches bis dato durch einen externen Hotelbetreiber gemanagt wurde.
Die Schwestern sind froh, dass für diese Liegenschaft nun ein Käufer gefunden wurde, da sie selbst bereits seit Jahren vor Ort nicht mehr präsent waren. Auch für Bad Dürrheim ist der jetzt vollzogene Eigentümerwechsel eine positive Nachricht, da somit sichergestellt wird, dass das Hotel in dieser prominenten Lage unter neuer Leitung erhalten bleibt.

 

 

Neuprojekt: Bau von barrierefreien Wohngruppen in Lutherstadt Wittenberg

Wir freuen uns das nächste Bauprojekt in Zusammenarbeit mit dem Augustinuswerk e.V. Lutherstadt Wittenberg ankündigen zu können. Unser gemeinsames Ziel ist es, selbstbestimmtes Leben von Menschen mit Beeinträchtigungen in der eigenen Wohnung mit Anbindung an eine ambulante Einrichtung zu ermöglichen. Daher entstehen an der Willy-Lohmann-Straße und An der Christuskirche in zwei Bauabschnitten insgesamt 48 barrierefreie Wohneinheiten und zwei Sozialgebäude für eine ambulante Betreuung mit verschiedenen Therapie-, Bewegungs- und Kreativangeboten. Nach Erwerb des Grundstücks am 15.07.19, ist der Baubeginn des ersten Abschnitts bereits für Ende 2019 geplant.

Weitere Informationen folgen.

 

 

Vermarktung: Klosterverkauf in Italien

Am 10.07.19 wurde der endgültige Kaufvertrag für das Kloster "Villa Civran Manfrin" in Castione di Loria Italien notariell beurkundet und somit der in Italien üblichen Vorvertrag, den sogenannten "preliminare di vendita", abgelöst. Das ehemalige Kloster der Missionare von der Heiligen Familie besteht aus einem Gebäudeensemble, dessen Großteil unter Denkmalschutz steht. So ist bspw. das Haupthaus, eine Villa, die im 17 Jh. fertiggestellt wurde und zuletzt dem Orden als Ausbildungshaus diente. Ebenfalls zum Kloster gehören ein Park mit einem künstlich angelegten Teich, ein Sportplatz und 22 ha landwirtschaftliche Flächen, die u.a. ein Weinanbaugebiet beinhalten.

 

 

Neuprojekt: St. Josef-Quartier Hattingen

Mit Freude können wir berichten, dass am Dienstag den 28.05.19 der Stadtentwicklungsausschuss der Stadt Hattingen einstimmig das Projekt "St. Josef-Quartier" beschlossen hat. In Zusammenarbeit mit der Theresia-Albers-Stiftung und der Architektur ZWO+ entstehen dort rund 100 altengerechte Wohnungen, 2-3 Demenzwohngruppen sowie eine Tagespflege. Nach Aussagen des Ausschusses ist dies "...ein sehr schönes Projekt, das sehr gut zu unserem Stadtentwicklungskonzept passt. Wir freuen uns auf dieses Vorhaben und die weiteren konkreten Planungen." Nachdem der Grundstein durch die örtliche Politik gelegt wurde, geht die Projektierung nun in die nächste Phase.

Weitere Informationen folgen.

 

 

"Kloster zu verkaufen" (Kloster Calvarienberg)

Die Zahl der Ordensleute geht in Deutschland stark zurück, viele Gemeinschaften können die großen Klostergebäude nicht mehr bewirtschaften und entschließen sich zum Verkauf. Firmen wie PRO SECUR haben sich darauf spezialisiert.
zum Artikel

 

 

"Wer kauft unser Kloster" (Kloster Schlehdorf)

Europaweit sterben Ordensgemeinschaften aus. Nun stehen ihre imposanten Gebäude zum Verkauf. Ein Besuch im oberbayrischen Schlehdorf.
zum Artikel

 

 

"Container-Kitas sind bald Geschichte" (Gevelsberg)

Gevelsbergs Kindergarten Nummer 15 nimmt im August Betrieb auf. Wettlauf der Eltern um Betreuungsplätze.

zum Artikel

 

 

links Bürgermeister Claus Jacobi und rechts Peter Lüke links Bürgermeister Claus Jacobi und rechts Peter Lüke
Neuprojekt: Bau einer Kindertageseinrichtung in Gevelsberg

Am Dienstag den 26.03.19 wurde der Weg durch den Erwerb des passenden Grundstücks in Gevelsberg geebnet. Auf dem Gelände wird eine Kita mit insgesamt 5 Gruppen und einer ansprechenden Außenspielanlage entstehen, die durch die Theresia-Albers-Stiftung für 20 Jahre betrieben wird. Der Bauantrag erfolgt zeitnah, so dass der geplante Baubeginn für das Frühjahr 2020 vorgesehen ist.

Weitere Informationen folgen.

 

 

"Gottverlassen" (Kloster Schlehdorf)

Klöster müssen schließen, weil es keine Brüder und Schwestern mehr gibt. Spezialisierte Immobilienfirmen suchen Käufer für die Jahrhunderte alten Gebäude - doch das ist teuflisch schwer.
zum Artikel

 

 

 

 

Vermögensberatung und -verwaltung GmbH

Kontakt

Montags bis Donnerstags
von 8:30 bis 17:00 Uhr
Freitags
von 8:30 bis 15:30 Uhr

Standort Köln

  • Lindenstr. 43
    50674 Köln

  • Tel.: +49 221 921671 - 0
    Fax.: +49 221 921671 - 16

  • E-Mail: koeln@pro-secur.de

Standort München

  • Postfach 15 19 07
    80051 München

  • Tel.: +49 89 54 46 07 - 0
    Fax.: +49 221 92 16 71-737

  • E-Mail: muenchen@pro-secur.de